Wir sind ein Bund freier Männer mit dem Ziel individueller geistiger Vervollkommnung, der wir uns durch ständige Arbeit an uns selbst nähern wollen. 

Angelehnt an Sprache, Gebräuche und Symbolik der mittelalterlichen Steinmetzzünfte sehen wir den „Rauen Stein“, das unbearbeitete Werkmaterial als Symbol für den einzelnen Freimaurer an. Das Ziel der freimaurerischen Arbeit ist es, daraus einen „behauenen Mauerstein“ zu fertigen, der sich in das Gesamtbauwerk, der „Kathedrale“ einfügt.

 Wir glauben, dass es etwas Höheres als die irdischen Gesetze gibt; dabei ist die Freimaurerei weder Religion noch Kirche. Sie lehnt Dogmen ab und verurteilt Anspruchsdenken und Machtstreben. Hingegen fordert sie Verantwortung, Menschlichkeit und Toleranz.

So weist die Freimaurerei  mittels alter Ideale und neuen Ideen den Weg zu einer eigenen Lebensphilosophie und -haltung, für die Freiheit des Geistes und des Gewissens und für freie Entfaltung des Individuums einzutreten.